Refugee Report

“Open your eyes – hear my voice!”

Warum ich mit meiner Familie in Deutschland bleiben möchte

listen on Soundcloud

2015/03/31 01:50

لهذا السبب أريد ان أبقى مع عائلتي بألمانيا

انا سيدة مصرية متزوجه لدي إبن و إبنة إبني عمره تسعة عشرة سنة وبنتي عمرها ستة عشرة سنة . قدمنا طلب لجوء في دولة ايطاليا منذ سنة وشهرين وللاسف واجهنا الكثير من الصعوبات من سوء المعامله والحالة الاقتصادية الضعيفة لايوجد بيوت للسكن إلا لمدة ستة اشهر بعد هذه المده يخرجونك من المنزل لتسكن الشارع او في أي مكان . بالإضافة إلى عدم توفر العمل , زوجي بحث عن عمل ولم يجد .ابنتي دخلت المدرسة ولكن لم تستطيع أن تكمل دراستها بسبب ثمن الكتب والادوات المدرسية كانت غالية ,ومع الاسف الحكومة ليست مسئولة عن شراء الكتب والادوات المدرسية للاجئين ,بالاضافة الا الدخل الشهري كان بمعدل مئة وعشرون يورو لاربعة اشخاص في الشهر فقط . ولو تقدمنا بأي اعتراض للحكومة فتصدر قرار بترحيلنا من ايطاليا . وصل الحال بنا بأن نسكن مع عائلة اخرى في بيت لقد كانت ايام صعبة جدا . فلهذا السبب قررنا المجيئ إلى المانيا وعندما وصلنا عاملونا بكل احترام وتقدير وجدنا فرق كبير بين الدولتين ,لهذا السبب نتمنى البقاء هنا في المانيا لمساعدتهم الكبيرة للاجئين وتقديرها لهم ومن اتمنى البقاء هنا من اجل مستقبل ابنائي وشكرا

Warum ich mit meiner Familie in Deutschland bleiben möchte

Ich bin eine ägyptische Frau und bin verheiratet. Ich habe einen Sohn und eine Tochter. Mein Sohn ist 19 Jahre alt und meine Tochter 16. Wir waren ein Jahr und zwei Monate in Italien und haben dort sehr unter den Bedingungen des Asylverfahrens und der schlechten Wirtschaftslage gelitten. Es mangelte an Wohnraum. Wohnungen werden nur für 6 Monate vergeben. Anschließend wird man auf die Straße gesetzt und ist sich selbst überlassen. Es gab keine Arbeit, mein Mann hat nach einem Arbeitsplatz gesucht, aber konnte keinen finden. Meine Tochter ist dort in die Schule gegangen, aber wir waren nicht in der Lage die hohen Bücherkosten zu bezahlen da es keine staatliche Unterstützung gab. Wir erhielten insgesamt nur ein monatliches Taschengeld in Höhe von 120 Euro für vier Personen. Das hat vorne und hinten nicht gereicht. Wenn man sich über die Umstände beschwerte flog man aus dem Unterstützungsprogramm. So lebten wir letztendlich zusammen mit einer anderen Familie in einer kleinen Wohnung mit nur einer Küche und einem Bad. Das war sehr schwer. Zu alledem wurden wir sehr, sehr schlecht behandelt. Als wir hier nach Deutschland gekommen sind haben wir eine ganz andere Behandlung erfahren. Eine respektvolle, menschliche Behandlung die auch die schweren Umstände der Flüchtlinge berücksichtigt. Wir hoffen hier in Deutschland zu bleiben, weil wir gesehen haben wie schön das Leben hier ist und hier ein respektvoller, menschlicher Umgang existiert. Und ich hoffe, dass wir hier bleiben können, für die Zukunft meiner Kinder. Danke

back